über mich

Frank Reimann

Selfie 🙂

Hallo und herzlich willkommen auf meiner Homepage – schön dass Sie hierher gefunden haben!

Den ersten aktiven Kontakt zur Fotografie bekam ich wohl im Alter von etwa 6 Jahren, als meine Großmutter mir eine Adox 66 schenkte. Das war ein Bakelit-Würfel, der auf 6x6-Rollfilm Fotos belichten konnte. Wirklich benutzt habe ich diese Kamera über das Spielen hinaus nie und doch bleibt sie mir immer in Erinnerung.

Seit mittlerweile aber schon einigen Jahren fotografiere ich mit wachsender Begeisterung und großer Leidenschaft alles, was mir gefällt – und mir gefällt viel. Ob ich dafür eine teure Spiegelreflex-Kamera einsetze, eine "Kompakt-Knipse" oder das Handy ist eigentlich mehr eine rein technische Frage, denn die Fotografie braucht im Wesentlichen einen gewissen Blick für lohnenswerte Motive und Situationen – und sie schult diesen Blick auch. Und es ist bisweilen notwendig, die "Normalposition" zu verlassen, ein paar Schritte nach links oder rechts zu gehen, auf eine Mauer zu steigen oder sich auf den Boden zu legen. Wenn es dem Ergebnis gut tut, dann mache ich das gerne. Und mit der Wahl der jeweiligen Ausrüstung sorge ich dann eher für das "Sahnehäubchen". Die teuerste Kamera alleine sorgt bei Weitem nicht zwingend für das beste Bild, denn die Bilder leben weit mehr von der Gestaltung und dem Agieren im richtigen Augenblick, als von Megapixeln und höchstauflösenden Objektiven. Und, sie werden lachen, ich habe tatsächlich einmal ein ganzes Shooting ganz bewusst nur mit dem iPhone 4s durchgeführt. Bilder davon finden Sie im Portfolio.

Aber natürlich wäre ich kein Mann, wäre ich nicht auch das große Kind geblieben, das in jedem Manne steckt. Natürlich will auch ich mich mit der Technik beschäftigen und sehr gerne versuche ich, an meinen Aufgaben zu wachsen, mich weiter zu entwickeln. Fordern Sie mich heraus!

Lost-Place-Shooting mit Kim

Lost-Place-Shooting mit Kim - vielen Dank für das Making-of-Bild an Klaus zur Mühlen

Während Gebäude naturgemäß eher stillhalten und sich ganz in Ruhe fotografieren lassen, tun z.B. Menschen das nicht – zumindest nicht unbedingt. Und so muss man sie manchmal steuern und manchmal gewähren lassen – und auf den richtigen Moment zum Abdrücken warten. Das ist ganz besonders bei Kindern so und gerade auch diese manchmal ganz gegensätzlichen Dinge faszinieren mich immer wieder…

Ich würde mich freuen, wenn Ihnen meine Bilder (die Sie beispielhaft in meinem Portfolio finden) gefallen und Sie vielleicht auch schöne Bilder von sich, Ihrer Familie, Ihrem Haus, Ihrem Auto, Ihrem Boot ... haben möchten und ich Ihr Fotograf sein soll. – Gerne bin ich Ihnen dabei behilflich!

Bilder, die ich dann vielleicht demnächst von oder bei Ihnen mache, besprechen wir vor und während des Shootings sowie auch danach, damit wir Ihr Ziel, schöne Bilder zu bekommen, bestmöglich erreichen – und zwar als Team!

Spontan-Shooting mit Mathilda

Spontan-Shooting mit Mathilda - vielen Dank für das Making-of-Bild an Ulli Steinküller

Ich hoffe, dass ich die wichtigsten Informationen für Sie schon hier auf meiner Homepage darstellen kann. Lesen und klicken Sie sich einfach hier durch. Sollte etwas noch unklar bleiben oder sollten Sie einfach noch irgendwelche Fragen haben, scheuen Sie sich bitte auf keinen Fall, Kontakt (siehe Impressum) zu mir aufzunehmen, damit wir uns gemeinsam klar werden, wo wir stehen, wohin wir wollen und wie wir das gemeinsam machen!